Professionelle
Mitarbeitersuche

Für einen europaweit agierenden Eiscremehersteller haben wir einen qualifizierten Country Sales Manager gesucht, der alle weiteren Expansionsschritte vor Ort leitet.

Mehr erfahren

Die ersten Kunden gewinnen

Unser Kunde bietet ein umfangreiches Sortiment an Flieder, Rhododendron, etc. an. Auf dem skandinavischen Markt hatte der Pflanzenspezialist bisher nur sporadische Erfahrungen gesammelt. Dank unserer Zusammen-arbeit kann das Unternehmen heute seine ersten Kundenreferenzen im dänischen Einzelhandel vorweisen.

Mehr erfahren

Partnering

Professionelle Unterstützung beim Aufbau des lokalen Vertriebs: Unsere Partnering-Lösungen

Um sich langfristig auf einem neuen Markt zu etablieren ist es wichtig, von Anfang an verlässliche Partner an seiner Seite zu wissen. Gerne fungieren wir als dieser Partner, um optimale Startbedingungen zu schaffen und Sie in der ersten Zeit des Markteintritts zu begleiten. 

Damit Sie sich weiterhin auf Ihr Tagesgeschäft konzentrieren können und Ihre Exportabteilung in der ersten Zeit Ihres Markteintritts entlastet wird, unterstützen wir Sie bei der Vermittlung erster Kundenkontakte, geeigneter Vertriebspartner oder eines kompetenten Vertriebsmitarbeiters. 

Die Art der Partner kann dabei sehr vielseitig sein:

Erfahren Sie mehr über mögliche Vertriebskonstellationen und lassen Sie sich von uns beraten: Kontakt

Potentielle Kunden

Potentielle Kunden im neuen Markt

Wir haben ein B2B-Konzept entwickelt, das Ihnen dabei hilft, die Barrieren auf dem neuen Markt zu überwinden – ohne sich anschließend an feste Kosten zu binden. 

Mittels Networking und aktivem Einsatz innerhalb eines bestimmten Zeitraums können Sie so direkt auf Ihre Kunden zu gehen und somit die Grundlage für zukünftige Aufträge liefern

Sobald so die ersten Kontakte hergestellt wurden, steigen Sie selbst aktiv ins Vertriebsgeschäft ein.

Handelsvertreter

Schneller Kundenzugang ohne Fixkostenbindung: Der Handelsvertreter

Wir finden qualifizierte Handelsvertreter: Sie repräsentieren Ihr Unternehmen auf dem Zielmarkt, sind mit Ihrer Branche bestens vertraut und verfügen über das richtige Kundennetzwerk, um Ihnen schnell und effizient konkrete Kundenaufträge zu vermitteln 

Vorbereitung auf mögliche Fallgruben und Risiken in der Zusammenarbeit mit einem Handelsvertreter   

Vor dem Hintergrund unserer Erfahrungen und Kompetenzen unterstützen wir Sie außerdem mit Ratschlägen zur Verbesserung oder Beendigung einer existierenden Zusammenarbeit.

Händler

Verkaufsprofis mit starkem lokalen Vertriebsnetz: Erfahrene Händler

Wir finden für Sie: Erfahrene Händler mit ausgeprägtem Vertriebsnetz und einem festen Kundenkreis, dem sie Ihre Produkte empfehlen können 

Zudem bieten Sie den Vorteil eines eigenen Lagers, sodass Sie sich über Depotflächen oder -gebäude keine Gedanken machen müssen

Der Händler wird auf dem Zielmarkt zu Ihrem wichtigsten Kunden und ermöglicht eine breite Marktabdeckung ohne großen Mehraufwand für Sie: Sie haben nur eine zentrale Anlaufstelle – Ihren Händler. 

Wenn Sie mehr über die Vorteile einer Zusammenarbeit mit einem Händler erfahren möchten, sprechen Sie uns an: Gerne vermitteln wir Ihnen erste Kontakte.

Joint Venture / Strategische Allianz

Gemeinsam neue Ziele erreichen: Joint Ventures und strategische Allianzen

Joint Ventures bieten Unternehmen die Möglichkeit, gemeinsam eine ganz neue Gesellschaft zu gründen, um so wertvolle Synergieeffekte zu erzielen

Die Wahl eines geeigneten Partners ist von großer Bedeutung für den Erfolg des Vorhabens. Bei diesem Auswahlprozess sind wir gerne an Ihrer Seite und unterstützen Sie durch unsere langjährige Erfahrung

Der Prozess für die Etablierung eines Joint Venture ist in der Regel von längerer Dauer und Komplexität. Während des Prozesses konsultieren wir deshalb externe Experten in den Bereichen, die außerhalb unserer Kernkompetenzen liegen. Natürlich sind wir auch gerne für Sie da, wenn Sie ein bereits bestehendes Joint Venture erweitern möchten. 

Im Zusammenhang mit Joint Ventures bietet SØRENSEN den Parteien einen längerfristigen Coaching-Verlauf an, um den Erfolg der Partnerschaft langfristig zu sichern.

Netzwerkpartner

Weitreichende Unterstützung: Starke Netzwerkpartner

Bei der Expansion spielt das Netzwerk eine große Rolle, denn wer als „Neuankömmling“ einen unbekannten Markt betritt, ist mit den vorherrschenden Strukturen und Regularien oftmals nicht vertraut.

Wir befinden uns direkt vor Ort und erleichtern Ihnen den Zugang zu Ketten, Organisationen und Verbänden.

Erster Mitarbeiter

Ein Team mit Potenzial: Ihr erster Mitarbeiter

Eigene Mitarbeiter, die bei einer Expansion vor Ort zur Stelle sind, spielen eine große Rolle bei der Erschließung neuer Märkte. Doch das Risiko für Fehlbesetzungen ist hoch – insbesondere, wenn man die interkulturellen Dimensionen, die auch im Arbeitsleben enorm wichtig sind, oder Sprachbarrieren nicht berücksichtigt.

Wir helfen Ihnen dabei, den ersten Mitarbeiter für Ihre neue Gesellschaft auf verschiedenen Ebenen zu qualifizieren.

Wir sind mit der Arbeitsmarktstruktur, den Lohn- und Vertragsverhältnissen sowie dem Renten- und Sozialversicherungssystem bestens vertraut.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf – wir stehen Ihnen gerne mit Informationen zum deutschen und skandinavischen Arbeitsmarkt zur Verfügung und beantworten Ihnen alle Fragen rund um die Einstellung neuer Mitarbeiter: Kontakt

NEWS

DIGITALISIERUNG IN DÄNEMARK – WELTWEIT SPITZENREITER

Digitaler Kontakt zu Ärzten, elektronische Post vom Amt, online Bürgerämter, unbürokratische und schnelle Firmengründung im Internet - die Digitalisierung in Dänemark boomt, und zwar für Privatpersonen und Unternehmen! So kann sich Dänemark aktuell in den zwei führenden Entwicklungsindizes der Vereinten Nationen und der Europäischen Kommission klar als die Nummer Eins positionieren. Besonders interessant ist hierbei der europäische Vergleich im sogenannten „Digital Economy and Society Index (DESI)“. Dieser Index ordnet die 28 europäischen Mitgliedstaaten in einer Rangfolge und macht sie somit untereinander vergleichbar. In der Vergangenheit war Dänemark hier stets der Spitzenreiter. Warum sind die Dänen also so führend in Fragen der Digitalisierung?

 

Digitalisierung in allen Bereichen gut vorbereitet

 Dies lässt sich daran erklären, dass Dänemark seit der Jahrhundertwende schon gezielt an der Digitalisierung des Landes arbeitet, um zum Beispiel die öffentliche Administration deutlich effizienter zu gestalten. Auf speziellen Internetseiten werden so jeweils für Privatpersonen oder Unternehmen zentrale Anlaufstellen eingerichtet. So ist es Bürgern oder Unternehmen heute schon möglich, sich mit Hilfe eines „digitalen Ausweises“ anzumelden und somit die Schulanmeldung des Kindes oder die Angabe der Mehrwertsteuer von zu Hause aus durchzuführen. Mit Hilfe derartiger Portale wurde erreicht, dass heute schon 87% aller Anträge in Dänemark digital gestellt werden. 

 

Unternehmen und Privatpersonen profitieren

 Unternehmen in Dänemark profitieren also von einer der weltweit besten digitalen Infrastrukturen. Allein die Tatsache, dass es in Dänemark nur 2 Stunden dauert, eine Firma zu gründen (in Deutschland 6 Wochen) zeigt, wie großdie Unterschiede derzeit sind. Weder Unternehmen, noch Privatpersonen bekommen in Dänemark noch Post von öffentlichen Ämtern – hier hat die digitale Welt wirklich Einzug gehalten!

So kommt es nicht von ungefähr, dass ein Großkonzern wie Apple derzeit eines seiner zwei neuen europäischen Rechenzentren ausgerechnet bei Viborg in Mittjütland errichtet und noch ein weiteres plant. Auch Google denkt an den Bau eines Rechenzentrums in Dänemark – weitere sind vorgesehen, insgesamt gar sechs Zentren! Das untermauert nicht nur die gute digitale Infrastruktur, es sichert auch eine hohe Stabilität bei der Energieversorgung im Lande.

 

Innovative Ideen und Vereinfachung der Prozesse

 Diesen rasenden Prozess auf unternehmerischer Seite zu begleiten, sorgt jedoch auch für viele Herausforderungen, wie zum Beispiel eine adäquate Mitarbeiterschulung im Digitalen zu gewährleisten. Doch auch auf den ersten Blick große Aufgaben können dänemark-typisch mit innovativen Ideen und neuen Produkten gelöst werden,wie die Firma Kelsa Media beweist. Dieses Unternehmen hat sich der Marktnische bedient, übersichtliche und an Alltagssituationen orientierte Informationsvideos (u.a. zum Thema Datenschutzverordnung) auf humorvolle Art zu produzieren und liefert dänemarkweit, aber auch international  leicht verständliches Schulungsmaterial - so kann man ein kompliziertes, eher trockenes Thema visuell vereinfacht und ansprechend darstellen (siehe Link unten).

 

Dänemark als Partnerland bei der „Smart Country Convention“

 Abschließend ist zu nennen, dass nun auch die Bundesregierung beschlossen hat, massive und von Unternehmen lang geforderte Investitionen im Bereich der Digitalisierung zu tätigen. Hier bietet Dänemark mittlerweile erprobte Konzepte und Lösungen, sodass hier alle dargelegten Erfahrungswerte abgegriffen werden können. Im November dieses Jahres wird eine dänische Delegation angeführt von Regierungschef Lars Løkke Rasmussen im Rahmen der „Smart Country Convention“ nach Berlin reisen. Dänemark ist Partnerland dieses Events, der vom 20.-22. November 2018 stattfindet (https://www.smartcountry.berlin/). Die ”Smart Country Convention” bietet eine gute Gelegenheit, die erprobten dänischen Digitalkonzepte kennenzulernen und sich mit relevanten Partnern auszutauschen, u.a. mit Behörden, wie auch mit privaten dänischen Zulieferern. Diese machten es möglich, dass Dänemark eines der am meisten digitalisierten Länder der Welt ist. 

Die ”Smart Country Convention”wird vom Branchenverband Bitkom organisiert und hat zum Ziel, den Austausch zwischen Deutschland und Dänemark im Bereich der Digitalisierung nach vorne zu bringen. Es lässt sich also festhalten, dass es sich durchaus lohnt, die Möglichkeiten des dänischen Marktes zu erkunden. Hier bieten sich viele Kooperationsmöglichkeiten und Erfahrungswerte, von denen Deutschland schon kurzfristig profitieren könnte.

(Link: www.humorgegenhacking.de)

 

Skandinavien boomt

Immer mehr deutsche Firmen drängen nach Skandinavien, um neue Geschäftsmöglichkeiten zu erschließen. Insgesamt 25 Millionen Einwohner, stabile wirtschaftliche und politische Verhältnisse sowie hohe Kaufkraft sorgen dafür, dass sich hier auch für BVMW-Mitglieder ein interessanter Markt sozusagen direkt vor der Haustür aufbaut.

Dabei ist Dänemark als Drehscheibe im Fokus, gerade was das Thema Ansiedlung betrifft, denn die Rahmenbedingungen dort sind sehr attraktiv.

Blickt man zur Mitte Jütlands, dann kristallisiert sich die Industrieregion in und um die dänische Stadt Herning mehr und mehr als kompetenter Partner für deutsche Firmen heraus, die in Dänemark - oder auch von dort aus in ganz Skandinavien - Fuß fassen wollen.

SØRENSEN - Connecting Markets hat als BVMW-Auslandsbüro Skandinavien bereits zahlreiche deutsche Unternehmen bei einem gratis Besuchsprogramm in Herning begleitet. Daraus ergaben sich erfolgreiche Niederlassungen, - weitere Unternehmen sind auf dem Sprung.

Herning steht dieser Tage nicht nur im Mittelpunkt des Business-Interesses, sondern macht auch in der Sport-Welt auf sich aufmerksam: Vom 4.-20. Mai finden die Eishockey-Weltmeisterschaften in der mitteljütischen Stadt sowie auch in Kopenhagen statt. Mehrere hunderttausend Zuschauer werden erwartet und Herning ist eifrig dabei, dieses Großereignis auch im eigenen Sinne zu vermarkten.

Ausgewählte Vertreter deutscher Firmen, auch Mitglieder des BVMW, die gerne das zuletzt bei Olympia so erfolgreiche deutsche Team (Vorrundenspiele in Herning) sehen wollen, bekommen die Möglichkeit eines gratis Tickets. Dazu gehört auch die Bewirtung während des Matches und die Teilnahme an einer Art Stammtisch, wo man unter Mitwirkung des BVMW-Auslandsbüros Skandinavien mit anderen deutschen Geschäftsleuten ausgiebig „netzwerken” kann. Hier mischen sich Sport und Business auf angenehme Art.

Deutsche Firmen sollten ihre Fühler also Richtung Skandinavien ausstrecken, wo sie einen leichten und unkomplizierten Zugang zum Markt mit einer qualifizierten Workforce vorfinden. Gerade auch in Dänemark, das als idealer ”Brückenkopf” für Aktivitäten in anderen skandinavischen Ländern fungieren kann, ist eine zügige Firmengründung ohne bürokratische Hindernisse machbar.

Erfolgreicher Sprechtag zum Markteintritt Skandinavien beim BVMW Osnabrück

„Mehr als erwartet…“

...mit diesem Fazit kamen die neun Unternehmer aus den strategischen Beratungsgesprächen des BVMW Außenwirtschaftstages mit Benny E. Sørensen. Ganz verschiedene Branchen mit unterschiedlichen Produkten, aber alle mit dem Ziel, den Wirtschaftsstandort Skandinavien als Expansionsmöglichkeit in Erwägung zu ziehen. Als gebürtiger Däne und versierter Kenner Skandinaviens, Inhaber des deutsch-dänischen Consultings Unternehmens „Sørensen - Connecting markets“ und Beauftragter des BVMW in Skandinavien konnte Sørensen ganz individuell und zielgerichtet alle Fragen beantworten, Prozesse erläutern und auch schon konkrete Angebote unterbreiten.

Sei es das projektierte Logistikcenter mit direkter Anbindung an den geplanten Fehmarnbelt-Tunnel, wo deutsche Logistikunternehmen eine Ansiedlungsmöglichkeit finden oder ein offiziell koordinierter Besuch von dänischen Krankenhäusern, um dort medizinische Produkte vorzustellen und anzubieten.

„Wir verstehen uns als Geburtshelfer“, so Sørensen. „Wir beraten deutsche Firmen von der ersten Minute, beginnend mit einer Marktanalyse, über eine Handlungsempfehlung, bis hin zu allen formellen Gesprächen wie mit den Steuerberatern, Finanzämtern oder auch mal mit der Kommune.“ Die Voraussetzungen für Unternehmen sind aus wirtschaftlicher Sicht sehr attraktiv. Eine Körperschaftssteuer von nur 22%, keine Lohnnebenkosten und keinen Kündigungsschutz, dazu kommen stabile politische Verhältnisse und eine hohe Kaufkraft. Die Wirtschaft Skandinaviens bewegt sich in der europäischen Spitzenklasse. - Stephanie Bergmann, Marketing und Projektkoordinatorin, BVMW

Sehen Sie hier die Einladung zur Veranstaltung in Osnabrück (externer Link).

SØRENSEN - Connecting Markets ist nun offizieller Auslandsvertreter des BVMW in Skandinavien

Seit Juni 2016 stärken wir das Auslandsnetzwerk des Bundesverbandes für mittelständische Wirtschaft (BVMW) durch eine offizielle Auslandsvertretung in Skandinavien. Die Mitgliedschaft ist sowohl eine Bereicherung für deutsche Unternehmen, die auf den skandinavien Märkten tätig werden wollen als auch für die Erweiterung unseres deutsch-skandinavischen Expertennetzwerks.

Besuchen Sie unsere BVMW-Webseite hier (externer Link).